"Leben ist das was passiert, während man die Zukunft plant"

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Frische Brötchen für das Sonntagsbrunchen

Der Duft von frisch gebackenen geht durch die Wohnung. Kaffeeduft gesellt sich dazu.
Ein Blick in den Ofen und man sieht die knusprigen Brötchen und freut sich schon gleich in eins zu beißen :)
Es gibt nix besseres.



Vergesst Aufbackbrötchen...ihr bekommt heute zwei Rezepte die sich ohne viel Aufwand nachmachen lassen. Nein dafür braucht ihr nicht um 5 Uhr aufstehen.



Mein absoluter Favorit....
Schneebrötchen vom Plötzblog

Ihr findet sie hier
Ich hab es nur leicht abgewandelt. Entweder Volkornweizenmehl  u Dinkelmehl oder halb Vollkornweizen halb normal...es klappt natürlich auch normales Weißmehl;)
Beides klappt wunderbar.

Für 4 Brötchen:

290g Mehl (s.o.)
200g Wasser
6g Salz
1,5 g Hefe (ich hab bis jetzt immer Trockenhefe genommen)
15g Olivenöl

Am Abend vorher alle Zutaten außer dem Öl 5 Minuten auf niedrigster und 3 Minuten auf zweiter Stufe zu einem weichen Teig kneten. Das Öl zugeben und weitere 2 Minuten auf zweiter Stufe kneten.

Den Teig 1 Stunde bei Zimmertemperatur zur Gare stellen. Dabei alle 20 Minuten einmal falten. Das heisst ihr klappt von allen vier Seiten nacheinander den Teig einmal zur Mitte hin um. So als wenn man ein Blatt Papier in der Mitte faltet und dann nochmal und dann nochmal und dann nochmal.
Den Teig für ca. 12 Stunden bei 10°C abgedeckt gehen lassen (Kühlschrank)

Am nächsten Morgen nehmt ihr in dann einfach raus, 
 vorsichtig auf eine gut bemehlte Arbeitsplatte geben und 4 Teiglinge abstechen.

Die Teiglinge bemehlen und dann auf ein Blech mit Backpapier noch etwas in Form schieben.


Bei 240°C 20-25 Minuten mit Dampf backen.
Ich stelle für den Dampf immer eine Schüssel Wasser unten in den Ofen und verschütte zusätzlich noch ca eine Tasse Wasser auf den Backofenboden. Brötchen dann sofort rein und schnell Tür zu damit der Dampf drin bleibt.

Schaut zwischendurch mal rein (jeder Ofen ist anders)...Falls sie euch zu dunkel werden, könnt ihr Backpapier oder Alufolie drüberlegen.
Fertig sind sie, wenn Sie von unten geklopft hohl klingen.

Guten Appetit! :)
Das zweite Rezept folgt dann in Kürze :)


Kommentare:

  1. Ich backe auch des öfteren Brötchen und mein Rezept ist so ähnlich! Wirklich einfach und sooo lecker!
    Lieben Gruß von Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cool! Erzähl mal...wie geht dein Rezept? :)

      Löschen

Labels

Anekdoten (2) Backen (60) Basteln (2) Brot (6) Cupcakes (5) Deko (6) Dessert (13) DIY (5) Essen (40) Fahrrad (6) Fleisch (7) Geschenke (8) Grillen (2) gut vorzubereiten (12) Hauptgericht (20) Hochzeitstorten (14) Kochen (41) Menü (9) Outdoor (11) Reise (14) Rezepte (60) Säfte (10) Suppe (3) Süß (34) Torten (45) Urlaub (10) Vegan (12) Vegetarisch (37) verschicken (1) Vorspeise (9) zum Mitnehmen (11)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...