"Leben ist das was passiert, während man die Zukunft plant"

Samstag, 11. August 2012

In den Fluten

Jippee es ging los.

Unsere erste Tour auf dem Meer.
Aber natürlich nicht vor einem guten Frühstück, dass für den Tag stärken soll.










Erstma Kaffee, Müsli und noch nen bißchen Melone:)

Wir nehmen auf unsere Touren eigentlich immer Trockenmilch mit. Manchmal auch etwas H-Schlagsahne um  den Geschmack bei manchen Sachen einfach ein bißchen zu verfeinern :)

Nun nur noch spülen



Lager zusammenbauen





Und alles ins Boot packen



Und aufgehts...
Was dann folgte hatten wir uns so nicht vorgestellt.
Erst paddelt wir durch nette kleine Inselgruppen und sahen nur aus der Ferne das offene Meer.





Doch irgendwann mussten wir aus dem Schutz der Inselchen raus und eine kleine Landzunge umpaddeln.



Und das war ABENTEUERLICH!!!
Was hier so harmlos aussieht entwickelte sich zu schäumenden Wellen.



Wir hatten schon so einige Wellen durch und schon so manches Wetter durchpaddelt. Aber das hier war absolutes Neuland.
Wellen von über 1m Höhe. Und nich mal eben für wenige Minütchen sondern es hörte nicht mehr auf.
Sie hoben uns und liessen uns wieder fallen. Wir versuchten nur noch sie nicht von der Seite abzukriegen. Unser Boot is glücklicherweise nicht so leicht zu kentern...aber spaßig war das nicht mehr. Denn irgendwann hatte ich echt Angst an den Felsen zu zerschellen.
Dazu kam Gegenwind der nicht ohne war. Wir paddelten was das Zeug hielt und waren froh dann wieder in etwas ruhigere Gewässer zu kommen. Puh.
Dort paddelt wir wieder gemütlich durch Inselgrüppchen und suchten uns dann einen Lagerplatz.





Hier seht ihr unseren wunderschönen Lagerplatz. Ich bin da schon wieder am Kochen. Nach der Anstrengung kriegt man einen Mordshunger!

Outdoor Curry mit Brotfladen

für 2 hungrige Paddler:

ein paar Möhren
1-2 Kohlrabi (lassen sich gut transportieren)
1 Tasse rote Linsen
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Handvoll getrocknete Champignons
1 Handvoll getrocknete Auberginen
2-3 EL Gemüsebrühe
Kokosmilch
Curry
ca 2cm Ingwer
1 Chili
Korianderblätter getrocknet
Ras el Hanout
Mehl
Hefe
Olivenöl
Salz
Tomatenmark




Als erstes rührte ich einen Teig an aus Mehl (z Teil Weizenvollkornmehl) Salz, Hefe, Wasser u Olivenöl.
Das muss man einfach etwas nach Gefühl machen. Herauskommen sollte ein nicht zu klebriger Teigklumpen.


Während der Teig in der Nähe des Feuers ruht Zwiebel, Möhren und Kohlrabi schnibbeln und Pilze und Auberginen einweichen.
Zwiebeln in etwas Öl anbraten, Knoblauch mit anschmelzen und danach Tomatenmark dazu.
Dann die Gewürze und den Ingwer gerieben hinzugeben und das ganze etwas rösten. Linsen dazu und mit Wasser ablöschen.
Ich gebe Wasser meist nach Gefühl dazu. Am Anfang lieber etwas weniger und giesse später noch nach.
Gemüsbrühe nun auch dazu. Während das vor sich hinköchelt, Möhren und Kohlrabi dazu geben.
Dann Chili, Champignons und Auberginen dazu und zu Ende garen lassen.
Am Ende Kokosmilch dazu geben. (Etwas von der Kokosmilch hatte ich für den Nachtisch aufgehoben)




Teig in kleine Fladen formen und über dem Feuer garen. Da sie aussen meist schneller durch sind als innen hab ich sie vorher aus der Pfanne genommen und mit Alufolie eingewickelt noch an den Rand des Feuers gelegt. Sie waren danach perfekt.


Lecker wars!

Zum Nachtisch gabs noch Vanilleepudding mit etwas Kokosmilch verfeinert (die Trockenmilch reist einen nicht vom Hocker) und Obstsalat (Apfel, Melone, Datteln)


Den Schlaf danach haben wir uns redlich verdient! :)

Kommentare:

  1. Wow, das mit den Wellen klingt ja heftig...
    Du hast dir schon vor der Reise nen genauen Essensplan gemacht?

    AntwortenLöschen
  2. Das war heftig!
    Leider habe ich von den richtigen Wellen keine Fotos machen können sondern war zu beschäftigt uns über Wasser zu halten ;)

    @Essen ja ich plane vorher eine bestimmte Anzahl an Mahlzeiten.
    Kann manchmal sein, dass ich auf der Tour dann nochmal das ein oder andere anders Kombiniere aber grundsätzlich steht der Essensplan.
    Ansonsten nimmt man zu wenig oder zu viel (was eher vorkommt) mit.

    AntwortenLöschen
  3. ihr seid echt verrrrückt ;-)
    Aber ich wünsche euch einen tollen Urlaub mit dem Kanu. Timmy und ich, wir machen das in einigen Tagen auch - allerdings im Spreewald.

    Berichtet schön weiter, wir lesen alle gerne mit.

    LG
    Timo

    AntwortenLöschen
  4. Danke:)
    Sind schon wieder zu Haus. Berichte nachträglich:)
    Euch viel Spaß im Spreewald und berichtet hinterher mal wie es war :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich stimme meinem vorschreibet zu ihr seid verrückt, aber gleichzeitig finde ich es schön das ihr eine so ispezellen yUrlaub macht. Nicht jeder hat den Mut dazu. Mein Mann und ich würden sowas auch ausprobieren aber leider bin ich krank und kann sowas nicht mehr machen, also Wünsche ich euch viel Spaß und gute Erholung. Bis bald Maria S

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir haben schon mehrmals solche Urlaube gemacht.
      Da ich mitten in der Stadt lebe, finde ich diese Auszeit wirklich sehr entspannend. Keine Termine nix...einfach nur paddeln und sich um ganz essenzielle Dinge kümmern. Essen, Schlafen....:)
      Andere nennen das verrückt ;)

      Löschen

Labels

Anekdoten (2) Backen (60) Basteln (2) Brot (6) Cupcakes (5) Deko (6) Dessert (13) DIY (5) Essen (40) Fahrrad (6) Fleisch (7) Geschenke (8) Grillen (2) gut vorzubereiten (12) Hauptgericht (20) Hochzeitstorten (14) Kochen (41) Menü (9) Outdoor (11) Reise (14) Rezepte (60) Säfte (10) Suppe (3) Süß (34) Torten (45) Urlaub (10) Vegan (12) Vegetarisch (37) verschicken (1) Vorspeise (9) zum Mitnehmen (11)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...