"Leben ist das was passiert, während man die Zukunft plant"

Donnerstag, 19. April 2012

Bootsbau Teil 1

Auf Wunsch einer einzelnen Dame ;), hier ein paar vorab Bildchen vom nächsten Törtchen.
Da es eine Sacher ist, muss sie eine Woche durchziehen und ich habe diese Woche schon damit anfangen können :)

Diesmal soll es ein Boot werden.
Dafür habe ich eine Sacher a la Oma Buchholz gebacken. Dieses Rezept kurisiert schon eine ganze Weile im Netz und ist das Vermächtnis der Oma einer ausgewanderten Deutschen nach Asien, die dieses Rezept an ihre Studienzeit erinnert. Ihre Oma hat ihr diesen Kuchen wohl immer geschickt, weil er so gut haltbar ist :)

200 gr Butter, Zimmertemperatur
200 gr Puderzucker, gesiebt
1 Pck. Vanillezucker oder 1 geh. EL selbstgemachter
200 gr Zartbitterkuvertüre
7-8 Eier getrennt
200 gr Mehl, gesiebt
3 TL Kakao, gesiebt
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
6 EL Rum, Weinbrand oder Aprikosen- oder Orangenlikör
1 Glas Aprikosenmarmelade

Nachtrag: Neuerdings rühre ich immer noch einen Klecks Quark (ca. 125g) unter den Teig und erhöhe etwas die Kakaomenge.
Dadurch wird der Kuchen saftiger.


Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Währenddessen das Eiweiß mit Salz schaumig schlagen. Aber nicht ganz fest, es sollte noch etwas schlonzig sein, dann wird die Torte saftiger:)
Dann die Butter cremig rühren und mit dem Zucker und Vanillezucker weiß schaumig schlagen. Ja das geht...es brauch nur etwas Zeit ;)
Anschließend die flüssige, nicht mehr ganz so heisse Kuvertüre unter die Butter rühren und danach einzeln die Eigelb unterrühren (pro Eigelb ca. 1 Min rühren...je länger desto besser :) )
Zum Schluss abwechselnd Eischnee und Mehl/Backpulver/Kakao unterheben.

In eine mit Backpapier ausgelegte Form füllen und im vorgeheizten Ofen auf 160° 45-60 Min. backen.
Bitte Stäbchenprobe. Jeder Ofen ist anders!

Ausgekühlt kann man den Kuchen gut durchschneiden und mit Marmelade-Likör-Gemisch füllen und aussen einpinseln.
Wenn das getrocknet ist entweder mit Schokoguss oder Ganache überziehen.
Oder mit Ganache einschmieren und mit Fondant verhübschen :)

Dieser Kuchen hält sich wirklich seeeeehr lange.
Meine längste Testzeit war 20 Tage ziehen lassen und danach war er immer noch sehr lecker:)

Ich habe diesmal in einer eckigen Form gebacken. 18x35.




Danach gings ans Zuschneiden


Danach hab ich mit Marmelade-Likör bepinselt, zusammengesetzt und nach dem trocknen mit Schoko-Ganache eingeschmiert.


Und nun chillt das Bötchen im Kühlschrank und wartet auf sein "Kleidchen" :)

Kommentare:

Labels

Anekdoten (2) Backen (60) Basteln (2) Brot (6) Cupcakes (5) Deko (6) Dessert (13) DIY (5) Essen (40) Fahrrad (6) Fleisch (7) Geschenke (8) Grillen (2) gut vorzubereiten (12) Hauptgericht (20) Hochzeitstorten (14) Kochen (41) Menü (9) Outdoor (11) Reise (14) Rezepte (60) Säfte (10) Suppe (3) Süß (34) Torten (45) Urlaub (10) Vegan (12) Vegetarisch (37) verschicken (1) Vorspeise (9) zum Mitnehmen (11)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...