"Leben ist das was passiert, während man die Zukunft plant"

Sonntag, 8. April 2012

Sweet Candy Table rot

Gestern war es soweit:)
Ich durfte meine Phantasie an einem Sweet Candy Table austoben.
Wir waren eingeladen und die Gastgeberin ist von diesen Candy Tables genauso begeistert wie ich, also hatte ich diesmal eine Gelegenheit einen zu machen:)

Vorgabe war die Farbe Rot. Und das ist dabei rausgekommen:




Cupcakes, gebrannte Mandeln, Popcorn, Kekse, Torte, Wackelpudding mit Beeren (von der Gastgeberin selbstgemacht), Cake Pops und Macarons




Diesmal habe ich Schokoladen-Macarons mit weißer (rot gefärbt) Schokoladen-Ganache gemacht.
Macarons gefallen mir immer besser:) Die habe ich mit Sicherheit nicht das letzte Mal gemacht.
Was man über Cake Pops nicht unbedingt sagen kann -.-



Cake Pops sind eine Modeneuheit in der Backwelt. bakerella hat sie erfunden.
Eigentlich ist es nichts anderes, als was ich vorher auch schon mit meinen Kuchenresten angestellt habe. Nämlich Pralinen formen. Aber Cake Pops sind quasi Kuchenpralinen am Stiel.

Ich wollte das also auch mal ausprobieren, aber es entwickelte sich zu einem kleinen Desaster.
Nachdem ich den Kuchen zerbröselt hatte rührte ich die Kirschmarmelade und die Schokosahne unter.
Aus der Masse formte ich dann die Bällchen und ließ sie für 30 Minuten im Tiefkühler vor sich hinchillen.
Danach tauchte ich die Lollistiele wie angegeben in den Guss (flüssige Schokolade) und steckte sie in die Bällchen. Anschliessend sollte man dann die Bällchen kurz in den Guss tauchen, abtropfen und trocknen lassen.
Soweit die Theorie.
Meine Bällchen gingen regelmäßig baden. Nachdem ich sie wieder rausgeangelt hatte hielten sie nich mehr auf den Stielen :( ggggggggrrrrrrrrrrr
Irgendwann war ich so genervt das ich alles wieder zusammen rührte (gematscht wäre der bessere Ausdruck).
Am nächsten Tag startete ich einen neuen Versuch. Da jetzt etwas Guss mit in der Masse war, wurde das ganze fester.
Ausserdem tat ich diesemal etwas Kokosfett in den Guss, so dass dieser beim erhitzen etwas flüssiger war.
Jehuuuuuuuu es klappte.
Sie sehen zwar nicht soooo toll aus wie bei bakerella aber schmecken tun sie :)
Haben etwas von Schwarzwälder Kirsch Torte.

Aber das beste am ganzen Candy Table fand ich eigentlich den Wackelpudding mit den Beeren :)Wirklich leeeeeeeeeeeeeeeecker. Den werd ich demnächst auch mal machen.



Ausserdem gab es noch ein Törtchen



darunter versteckte sich eine Sachertorte



und Eierlikör Cupcakes mit Quark-Beeren Frosting




Schön wars :)


Kommentare:

  1. SOOOOOOOOOOOO GENIAL!!!!!!!!!!!!!!!! WILL AUCH!!!

    AntwortenLöschen
  2. Danke! :)
    Freu mich immer wenn hier kommentiert wird :)

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin erst heute auf deinen Blog gestoßen und muß sagen: RESPEKT!!! Dieser Candy table ist wirklich ein Augenschmaus :-)
    Viele liebe Grüße aus Graz,
    Carmen

    AntwortenLöschen

Labels

Anekdoten (2) Backen (60) Basteln (2) Brot (6) Cupcakes (5) Deko (6) Dessert (13) DIY (5) Essen (40) Fahrrad (6) Fleisch (7) Geschenke (8) Grillen (2) gut vorzubereiten (12) Hauptgericht (20) Hochzeitstorten (14) Kochen (41) Menü (9) Outdoor (11) Reise (14) Rezepte (60) Säfte (10) Suppe (3) Süß (34) Torten (45) Urlaub (10) Vegan (12) Vegetarisch (37) verschicken (1) Vorspeise (9) zum Mitnehmen (11)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...